Shakespeares Wort-Schätze

Ein Muss für Shakespeare-Fans und ein ideales Geschenk für jede Gelegenheit. 

9,90 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Das Beste, was Shakespeare zu bieten hat
Shakespeares Wort-Schätze

Kein Autor kann es mit dem Bekanntheitsgrad William Shakespeares aufnehmen. Seine über 400 Jahre alten Stücke werden weltweit gelesen und gespielt, seine Sonette gelten als unvergleichlich.

Dieses Phänomen hat seinen Ursprung nicht zuletzt in der Wortgewalt des Dichters und in der Zeitlosigkeit seiner Themen: Liebe, Leidenschaft, Krieg, Verrat und Ehre, Individuum und Gesellschaft, Erdenleben und Transzendenz. Nicht nur Hamlets Frage nach »Sein oder Nichtsein« ist längst zu einem geflügelten Wort geworden.

Aber ›Shakespeares Wort-Schätze‹ bieten viel mehr als berühmte Zitate: Erst in längeren Abschnitten erschließen sich Gemeintes und die sprachliche Virtuosität des Dichters aus Stratford am eindrucksvollsten. Dazu gehört natürlich auch der Originaltext, der parallel zur Übersetzung dargeboten wird. 

Bibliografische Daten
EUR 9,90 [DE] – EUR 10,20 [AT]
ISBN: 978-3-423-28023-5
Erscheinungsdatum: 01.02.2014
2. Auflage
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Übersetzt von Frank Günther
Autor*innenporträt
William Shakespeare

»William Shakespeare, getauft 23.4.1564 in Stratford-upon-Avon, gest. 23.4.1616 ebenda. Dramatiker Lyriker. Erziehung an der Lateinschule Stratford, seit Ende der 80er Jahre Schauspieler, um 1585 Übersiedlung nach London, wo er als Regisseur, Dramaturg und Bühnenschriftsteller blieb. 1592 erste Erwähnung als erfolgreicher Dramatiker und Schauspieler, Anschluss an Lord Chamberlain´s Company, von 1597 an Mitinhaber des Globe-Theaters. Um 1610 Rückkehr nach Stratford als angesehener, begüterter Mann. Die erste maßgebliche Gesamtausgabe von Shakespeares Werken ist die Folio-Ausgabe von 1623.« Zitiert aus dem Theaterlexikon

zur Autor*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

Westfalenpost

Eine Sammlung edler Gedanken und genialer Verse, ein Nachschlagewerk zum Genießen und Entdecken.<.../p> mehr weniger

Andreas Thiemann, 31.01.2014

Badische Zeitung

Eine wahre Fundgrube, diese Wortschätze!

26.02.2014

Hallo München

Das 200-Seiten-Büchlein im Kleinformat ist eine wahre Fundgrube!

26.03.2014

Die Weltwoche

Shakespeares lustvoller Umgang mit der Sprache ist auch in Häppchen präsentiert ein Genuss.

15.05.2014