Neu

Wenn die Blätter sich rot färben. Der fünfte Fall für Gamache

Ungekürzte Lesung mit Hans-Werner Meyer (2 mp3-CDs)

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein, um ihren gewünschten Titel vorzumerken. Wir benachrichtigen Sie, sobald der Titel bestellbar ist.

Oder bei einem Partner bestellen

Wenn die Blätter sich rot färben. Der fünfte Fall für Gamache

Die Bewohner des kleinen, idyllisch in den Wäldern Kanadas gelegenen Dörfchens Three Pines haben alle ihre Geheimnisse – mal sind es kleinere, mal größere. Und auch Olivier, der charmante und beliebte Besitzer des Dorfbistros, hat etwas zu verbergen. Denn als am Ende des Sommers plötzlich eine Leiche in seinem Bistro gefunden wird und alles auf Mord hindeutet, führen die Ermittlungen immer wieder zu ihm. Was für Geheimnisse hat Olivier und wer ist er wirklich? Auch in seinem fünften Fall ermittelt Polizeichef Armand Gamache gemeinsam mit seinem Team auf der Suche nach der Wahrheit.

Bibliografische Daten
EUR 15,00 [DE] – EUR 15,50 [AT]
ISBN: 978-3-7424-2738-0
Erscheinungsdatum: 16.02.2023
1. Auflage
Format: 13,8 x 14,5 cm
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Übersetzt von Andrea Stumpf und Gabriele Werbeck
Autor*innenporträt
Louise Penny

Louise Penny, 1958 in Toronto geboren, arbeitete als Rundfunkjournalistin und Moderatorin. Ihr erster »Gamache«-Krimi wurde weltweit als Entdeckung des Jahres gefeiert. Auch die folgenden Bände eroberten die Bestsellerlisten.

zur Autor*innen Seite
Übersetzer*innenporträt
Andrea Stumpf
zur Übersetzer*innen Seite
Übersetzer*innenporträt
Gabriele Werbeck
zur Übersetzer*innen Seite
Sprecher*innenporträt
Hans-Werner Meyer

Hans-Werner Meyer, geboren 1964 in Hamburg, ist einer der bekanntesten deutschen Film- und Theaterschauspieler. Neben Engagements am Residenz-Theater in München und an der Berliner Schaubühne war er u.a. in »Der Baader Meinhof Komplex« zu sehen. Hans-Werner Meyer ist fester DAV-Sprecher für die Hörbücher von Louise Penny.

zur Sprecher*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!