Kein Bild vorhanden

Heinrich Böll

Heinrich Böll, geboren am 21. Dezember 1917 in Köln, nahm nach dem Abitur eine Lehre im Buchhandel auf, die er bald abbrach. Nach einem gerade begonnenen Studium der Germanistik und klassischen Philosophie wurde Böll 1939 zur Wehrmacht eingezogen.1945 kehrte er aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft nach Köln zurück, wo er sein Studium wieder aufnahm und in der Schreinerei seines Bruders arbeitete. Ab 1947 publizierte er in Zeitschriften und wurde 1951 für die Satire ›Die schwarzen Schafe‹ mit dem Preis der Gruppe 47 ausgezeichnet. Fortan war er als freier Schriftsteller tätig und veröffentlichte Romane, Erzählungen, Hör- und Fernsehspiele sowie Theaterstücke. Außerdem übersetzte er, gemeinsam mit seiner Frau Annemarie, englische und amerikanische Literatur (u. a. George Bernard Shaw und Jerome D. Salinger).

Als Publizist und Autor führte Heinrich Böll Klage gegen die Grauen des Krieges und seine Folgen, polemisierte gegen die Restauration der Nachkriegszeit und wandte sich gegen den Klerikalismus der katholischen Kirche, aus der er 1976 austrat. In den sechziger und siebziger Jahren unterstützte er die Außerparlamentarische Opposition. 1983 protestierte er gegen die atomare Nachrüstung. Insbesondere engagierte sich Böll für verfolgte Schriftsteller im Ostblock. Der 1974 aus der UdSSR ausgewiesene Alexander Solschenizyn war zunächst Bölls Gast. Ab 1976 gab er, gemeinsam mit Günter Grass und Carola Stern, die Zeitschrift ›L’76. Demokratie und Sozialismus‹ heraus. Der Verband deutscher Schriftsteller wurde 1969 von ihm mitbegründet, und er war Präsident des Internationalen PEN-Clubs (1971 bis 1974).

Böll erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Georg-Büchner-Preis (1967), den Nobelpreis für Literatur (1972) und die Carl-von-Ossietzky-Medaille (1974).

Heinrich Böll starb am 16. Juli 1985 in Langenbroich/Eifel. Sein gesamtes Werk liegt im Taschenbuch bei dtv vor.

Downloads

Preise und Auszeichnungen

Nobelpreis für Literatur
1972

Alle Bücher von Heinrich Böll

21 Titel
Ansicht
Heinrich Böll

Ansichten eines Clowns

Roman

»Heinrich Böll zeigt, was so selten gezeigt wird: den Alltag einer Liebe.« Marcel Reich-Ranicki

Erhältlich als: Taschenbuch, Taschenbuch
Taschenbuch
x 12,00 €

Heinrich Böll

Billard um halb zehn

Roman

Der Klassiker, jetzt als limitierte Sonderausgabe

Erhältlich als: Taschenbuch, Taschenbuch
Taschenbuch
x 12,00 €

Heinrich Böll

Die verlorene Ehre der Katharina Blum

oder: Wie Gewalt entstehen und wohin sie führen kann
Erzählung

Der Klassiker von Heinrich Böll, jetzt in einer limitierten Sonderausgabe

Erhältlich als: Taschenbuch, Taschenbuch
Taschenbuch
x 10,00 €

Heinrich Böll

Wanderer, kommst du nach Spa...

Erzählungen

25 Erzählungen, die zum Besten der deutschen Nachkriegsliteratur zählen.

Erhältlich als: Taschenbuch, Taschenbuch
Taschenbuch
x 12,00 €

Heinrich Böll

Und sagte kein einziges Wort

Roman

Einer der wahrhaftigsten und erschütterndsten Eheromane der deutschen Nachrkiegsliteratur.

Erhältlich als: Taschenbuch
Taschenbuch
x 10,90 €

Heinrich Böll

Der Engel schwieg

Roman

»Es wird nichts vom Krieg erzählt, kaum etwas von der Nachkriegszeit, diesem Dorado des Schwarzhandels und der Korruption: es zeigt nur die Menschen dieser Zeit, ihren Hunger, und berichtet von einer Liebesgeschichte ...« Heinrich Böll
Erhältlich als: Taschenbuch
Taschenbuch
x 10,90 €

Heinrich Böll, Herbert Hoven (Hrsg.)

Die Hoffnung ist wie ein wildes Tier

Briefwechsel mit Ernst-Adolf Kunz 1945 - 1953

Ein einzigartiges Dokument der schriftstellerischen Anfänge Heinrich Bölls Der Briefwechsel zwischen Heinrich Böll und Ernst-Adolf Kunz 1945 - 1953.
Erhältlich als: Taschenbuch
Taschenbuch
x 19,43 €

Heinrich Böll

Entfernung von der Truppe

Erzählungen

»Alles, was Heinrich Böll geschrieben hat, ist, metaphorisch gesprochen, ›Entfernung von der Truppe‹«, hat Karl Korn einmal festgestellt. Dies gilt ganz besonders für die vorliegenden sechs Erzählungen aus den Jahren 1958 bis 1964.
Erhältlich als: Taschenbuch
Taschenbuch
x 5,01 €

Heinrich Böll

Nicht nur zur Weihnachtszeit

Erzählungen

Dieser Band enthält die beliebte Satire ›Nicht nur zur Weihnachtszeit‹ und 19 weitere Erzählungen.
Erhältlich als: Taschenbuch
Taschenbuch
x 8,90 €

Heinrich Böll

Die Fähigkeit zu trauern

Schriften und Reden 1984 - 1985

Aus der Reihe ›Schriften und Reden‹:
»Widerstand ist kein Recht; er ist eine Pflicht, jedem Menschen mitgegeben.«
Erhältlich als: Taschenbuch
Taschenbuch
x 6,54 €

Heinrich Böll

Feindbild und Frieden

Schriften und Reden 1982 - 1983

»Recht, von dem man keinen Gebrauch macht, stirbt ab; Freiheit, von der man keinen Gebrauch macht, welkt dahin.«
Erhältlich als: Taschenbuch
Taschenbuch
x 6,54 €

Heinrich Böll, Bernd Balzer (Hrsg.)

Die"Einfachheit" der "kleinen" Leute

Schriften und Reden 1978 - 1981

»Lesende Staatsbürger sind nicht die gehorsamsten, schreibende schon gar nicht.« Heinrich Böll
Erhältlich als: Taschenbuch
Taschenbuch
x 6,54 €

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren