Die Bäder von Lucca

Lesung mit Dietrich Fischer-Dieskau (1 mp3-CD)

15,00 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Die Bäder von Lucca

»Es gibt nichts Langweiligeres auf dieser Erde als die Lektüre einer italienischen Reisebeschreibung«, warnt Heinrich Heine und verspricht, sie dadurch »einigermaßen erträglich zu machen, dass er von Italien selbst so wenig als möglich darin redet«. So sind »Die Bäder von Lucca« eher bissige Anekdoten über die geistigen und politischen Zustände im Deutschland des frühen 19. Jahrhunderts. Obwohl Heine in der Restaurationszeit verboten wurde, waren seine Reisebilder und Gedichte so erfolgreich, dass er als freier Schriftsteller im Pariser Exil leben konnte. Dietrich Fischer-Dieskau gibt Heines besonderen Ton bravourös wieder.

Bibliografische Daten
EUR 15,00 [DE] – EUR 15,50 [AT]
ISBN: 978-3-7424-2341-2
Erscheinungsdatum: 16.03.2022
1. Auflage
Format: 13,8 x 14,5 cm
Sprache: Deutsch
Autor*innenporträt
Dietrich Fischer-Dieskau

Prof. Dr. hc. Dietrich Fischer-Dieskau wurde am 28. Mai 1925 in Berlin geboren. Sein besonderes musikalisches Talent wurde schon in der Kindheit entdeckt und gefördert. In den fünfziger Jahren begann Fischer-Dieskau eine beispiellose Bariton-Karriere, die ihn zu einem weltbekannten Künstler machte. 1993 stellte er seine öffentliche Konzerttätigkeit ein, um seither als Dirigent, Regisseur, Lehrer und Buchautor und nicht zuletzt als Maler unermüdlich weiterzuwirken. Dietrich Fischer-Dieskau verstarb 2012.

zur Autor*innen Seite
Autor*innenporträt
Heinrich Heine

Heinrich Heine wurde am 13. Dezember 1797 in Düsseldorf als Sohn eines jüdischen Kaufmanns geboren. Nach Abschluss seiner Lehre in einer Bank und anschließendem Studium mit Promotion zum Dr. jur. arbeitete er etwa ab dem Jahr 1825 als Journalist und Schriftsteller. Nach vielen Zwischenstationen ging er im Mai 1831 nach Paris ins Exil. Etwa vier Jahre später wurden seine Schriften in Deutschland verboten. Heinrich Heine gilt als bedeutendster deutscher Lyriker zwischen Romantik und Realismus. Er starb am 17. Februar 1856 in Paris.

zur Autor*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!