Jeder von uns bewohnt die Welt auf seine Weise

Roman

Ein Vierteljahrhundert war Paul Hansen Hausmeister und guter Geist in einem Apartmenthaus, jetzt teilt er sich die Gefängniszelle mit einem Hells-Angels-Biker...

12,00 €

Lieferzeit 3-5 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Eine Hymne auf die Menschlichkeit
Jeder von uns bewohnt die Welt auf seine Weise

Ein Vierteljahrhundert war Paul Hansen Hausmeister und guter Geist in einem Apartmenthaus, jetzt teilt er sich die Gefängniszelle mit einem Hells-Angels-Biker. Was treibt einen so besonnenen, hilfsbereiten Mann wie Paul zu einer Straftat? Und wie gelingt es einem Menschen, sich sein Mitgefühl zu bewahren, selbst wenn ihm großes Unrecht widerfährt? Eine Hymne auf bedrohte Werte, die das Leben lebenswert machen.

Bibliografische Daten
EUR 12,00 [DE] – EUR 12,40 [AT]
ISBN: 978-3-423-14833-7
Erscheinungsdatum: 18.05.2022
3. Auflage
256 Seiten
Format: 11,5 x 19,0 cm
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Aus dem Französischen von Nathalie Mälzer und Uta Rüenauver
Autor*innenporträt
Jean-Paul Dubois

 

Jean-Paul Dubois, geboren 1950 in Toulouse, studierte Soziologie und arbeitete zunächst als Sportreporter für verschiedene Tageszeitungen. Später berichtete er für den ›Nouvel Observateur‹ aus den USA. Er hat über 20 Romane veröffentlicht und wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem renommierten Prix Femina und dem Prix Goncourt, den wichtigsten französischen Literaturpreisen. Er zählt zu den wichtigsten französischen Autoren der Gegenwart.

zur Autor*innen Seite
Übersetzer*innenporträt
Nathalie Mälzer

Nathalie Mälzer, geboren 1970, ist Literaturübersetzerin und Professorin für Transmediale Übersetzung an der Universität Hildesheim. Sie hat über 40 Romane, Sachbücher, Theaterstücke und Hörspiele aus dem Französischen ins Deutsche übersetzt, darunter Marcel Aymé, Maurice Blanchot, Céline Minard und Cécile Wajsbrot.

zur Übersetzer*innen Seite
Übersetzer*innenporträt
Uta Rüenauver

Uta Rüenauver, geboren 1964, hat Germanistik, Romanistik und Philosophie studiert. Sie arbeitet als Lektorin sowie als Feature- und Essay-Autorin für den Rundfunk. Aus dem Französischen übersetzt sie vor allem für ›Le Monde diplomatique‹.

zur Übersetzer*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

Berliner Zeitung

Alles schillert und oszilliert in diesem prachtvollen Roman zwischen Komik und Melancholie.

17.12.2020

NDR

Jean-Paul Dubois hat eine anrührende Hymne auf die Widerständigkeit eines bescheidenen Menschen gesc...hrieben (…). mehr weniger

Anna Hartwich, 12.11.2020

BR2

Ein Buch, das voller Ungerechtigkeiten steckt und einen doch lächeln lässt.

Judith Heitkamp, 11.10.2020

Ö1

Es sind Dramen, wo sich Schuld und Unschuld verschränken, wo Recht und Gerechtigkeit nicht mehr mite...inander in Einklang gebracht werden können, Szenarien, wie es sie auch im wirklichen Leben gibt. mehr weniger

Gudrun Braunsperger, 04.10.2020

WDR

Ein herzenswarmes, leises und kluges Buch, das jeder Mensch einmal lesen sollte.

07.08.2020

WDR 5

Dubois' Roman ist durchzogen von Melancholie und Komik, grundiert von einer großen Menschenfreundlic...hkeit. mehr weniger

Dina Netz, 31.07.2020

Buch-Magazin

Eine Hymne auf bedrohte Werte, die das Leben lebenswert machen.

Bernd Kielmann

BuchMarkt

Ein melancholisch-komischer, wunderbarer Roman,

Barbara Meixner

Buchprofile/Medienprofile

Ein bisweilen tragikomisches, manchmal trauriges Buch über einen Mann, zu dem das Leben selten gut w...ar. mehr weniger

27.10.2022

Heilbronner Stimme

Es ist die schlichte, prägnante Sprache, die überzeugt.

05.12.2020

Südwest-Presse

Das Buch beschreibt mit hohem Tempo erstaunliche Entwicklungen anhand des Lebens eines Mannes, besch...ert uns ein Füllhorn an Gefühlen und entlässt uns reich und staunend und sehr froh. mehr weniger

Erik Lim, 05.12.2020

literaturkritik.de

Jean-Paul Dubois brillanter und zutiefst humaner Roman ›Jeder von uns bewohnt die Welt auf seine Wei...se‹ erzählt von der Frage nach dem glückseligen Leben. mehr weniger

Bernhard Walcher, 02.12.2020

denglers-buchkritik.de

Jean-Paul Dubios‘ Geschichte fließt dahin wie ein ruhiger Fluss, bei dem immer wieder tosende Stroms...chnellen auftauchen, um dann wieder in ruhiges und sanft fließendes Gewässer zu gelangen. mehr weniger

Alex Dengler, 23.11.2020

Kleine Zeitung

Fast beiläufig schildert er kleine und große Schicksalsschläge, stets steckt darin große Empathie un...d Menschenkenntnis. mehr weniger

Werner Krause, 11.10.2020

dpa

Dubois spickt sein Buch mit wunderbaren Sprachbildern.

Marco Krefting, 26.09.2020

mein/4

Das ist mal melancholisch, mal sehr komisch und vor allem wunderbar geschrieben.

Georg Büchner Buchladen, 11.09.2020

Berliner Morgenpost

Ein lebenskluger, komischer Roman, der mit dramaturgischem Geschick die erzählerischen Ebenen wechse...lt. mehr weniger

28.08.2020

Darmstädter Echo

Zudem spickt der Autor sein Buch mit wunderbaren Sprachbildern, gut getroffen in der Übersetzung von... Nathalie Mälzer und Uta Rüenauver. mehr weniger

Marco Krefting, 17.08.2020

deutschlandfunkkultur.de

[Jean-Paul Dubois'] Roman über ein Leben voller Verluste ist existentiell, bodenständig und zugleich... wie hingetuscht. mehr weniger

Claudia Kramatschek, 08.08.2020

azonline.de

Tragik und Humor liegen nah beieinander - im Leben wie auch in diesem Buch. Und der Autor gibt seine...m Publikum anhand der Mini-Porträts gleich mehrere Ansätze für Lebensweisen und Glücklichsein mit. mehr weniger

04.08.2020